Rømø – Landestypisches Essen

Am zentralen Strandzugang (der Einfachheit halber kann man mit seinem Auto einfach direkt auf den Strand fahren) in Lakolk gibt es auch eine Fress- und Shop-Meile.

Hier wird das nötige und unnötige Strandzubehör feilgeboten – Schaufeln und Förmchen, Drachen, Bälle, Kite-Zubehör, Wetterjacken, Mitbringsel.

Das Kinder-Strandzubehör verstehe ich nicht, denn der Strand ist nicht so richtig familientauglich. Das Meer ist echt weit weg, und es fahren wind- und motorgetriebene Vehikel mit hohen Geschwindigkeiten herum. Eventuell ist das auf der Ostseite der Insel besser, aber nach meinem Verständnis ist dort vor allem Watt.

Es gibt hier auch einen Hupermarkt, hinter der Fressmeile ist ein großer Campingplatz, auf dem viele der Kiter ihre Base haben.

Kiteing

Ich hab das auch mal mitgemacht, allerdings zu einer windgarantierenden Jahreszeit.

Neben Strand- und Urlaubsbedarf gibts auch Fressbedarf zum unmittelbaren Verzehr.

Eine kleine Portion Eis sieht z.B. so aus:

Das sind nur zwei der möglichen vier Kugeln, ohne Guf (eine leicht erdbeerige, warme Zucker/Marshmallowmasse).

Es gibt unvorsichtige Menschen, die hier direkt auf die Langdistanz gehen und vier Kugeln mit alles und Guf und Sahne bestellen und dann vor einem ziemlichen Problem stehen. Es ist einfach wahnsinnig viel Eis und Zucker und wenn man sich zuviel Zeit läßt, dann schmilzt es durch die (selbstgebackene) Waffel hindurch.

Es gibt auch Softeis, das, was man in Deutschland normalerweise als großes Softeis bekommt, ist hier die Kinderportion. Und es ist etwas weniger soft, damit man überhaupt ne Chance hat, es zu essen, bevor es komplett schmilzt.

ein mittleres Softeis mit Salzlakritz

Das gute an Softeis sind die Toppings, in denen das Softeis vor dem Verzehr gewälzt wird. Es gibt auch abwegiges wie salziges Lakritz. Allerdings keinen Heringsdip. Die Dänen sind Wikinger, aber keine Barbaren.

Mag man es lieber salzig, gibt es Pølser (also Hotdogs), gegrillte Sandwiches, Pommes oder auch Fish&Chips. Die Mengen sind auch mehr als ausreichend.

Gabel als Maßstab

Besonders beeindruckt hat mich das Waffeleisen-Karussell, mit dem die Waffeln für da Eis gebacken werden. Leider habe ich kein gutes Foto davon, die Scheiben haben zu stark gespiegelt.

An Wochenenden steppt hier der Bär, in der Woche geht es zumindest im April ruhig zu. Wir haben das extra für Euch mehrfach getestet.

An den Spezialitäten am eigenen Tisch im Ferienhaus arbeiten wir noch, wir sind z.B. gerade dabei, unterschiedliche Sorten Curryfisch (das Bild ist allerdings von einer ähnlichen Prozedur 2017) durchzuprobieren.

Nachtrag: Leider haben wir es durch Urlaubsegalität nicht geschafft, diesen Beitrag direkt von der Heringstestfront zu schicken, sondern erst von zuhause, deswegen stimmt oben das Präsenz nicht ganz, aber ihr wisst schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.